St. Marienhospital Vechta
Marienstraße 6-8
49377 Vechta
Tel.: 0 44 41/99-0
Fax: 0 44 41/99-1026
info@marienhospital-vechta.de
Stationärer Aufnahmetermin:
Telefonisch unter:
04441- 99931-0

30 Jahre Belegarzt!

Die belegärztliche Abteilung für Dermatologie wurde 1985 von Herrn Dr. Kock neu gegründet. Seitdem wurden fast 10000 Patienten stationär versorgt.

Viele dermatologische Erkrankungen können ambulant in der Praxis versorgt werden. Auch Operationen in Fachanästhesie werden in der Praxis durchgeführt.
Manchmal ist eine stationäre Therapie jedoch unumgänglich und wir sind froh,
Ihnen eine wohnortnahe stationäre Versorgung anbieten zu können.

Aufnahmegründe sind häufig akute Erkrankungen wie ein schweres Erysipel (Wundrose), ein ausgeprägter Herpes zoster (Gürtelrose) oder ein schweres
Arzneimittelexanthem.
Patienten mit chronischen Erkrankungen, zum Beispiel mit einer chronischen Urtikaria (Nesselsucht) oder einer blasenbildende Dermatosen, werden zur Abklärung und zur Therapieeinleitung stationär aufgenommen. Zur Intensiv-
therapie einer schweren atopischen Dermatitis oder Psoriasis werden Patienten ebenfalls stationär versorgt.
Wir können diesen Patienten ein breites Spektrum an Behandlungen anbieten:
intensive Lokaltherapie, Lichttherapie (PUVA, UVB-311 nm, Balneophototherapie, Bade- PUVA,....) in der physikalischen Abteilung des St. Marienhospitals und moderne systemische Therapien wie die Biologicals.

Bestimmte allergologische Testungen oder Therapien bedürfen einer stationären Überwachung. Patienten mit einer Bienen- oder Wespengiftallergie werden für die Einleitung der Hyposensibilisierungstherapie für wenige Tage aufgenommen.

Die operative Therapie von Hautkrankheiten ist ein weiterer Schwerpunkt der klinikärztlichen Tätigkeit. Es handelt sich überwiegend um Patienten mit bösartigen Tumoren der Haut zum Beispiel Basalzellkarzinome, Plattenepithelkarzinome und Melanome. Gutartige Erkrankungen/Tumore, welche operativ versorgt werden können, sind zum Beispiel Akne inversa, Verrucae vulgaris (Warzen) oder Condylome (Feigwarzen).