Kosmetik und medizinische Fusspflege

Kompetente medizinische Kosmetik

Die medizinische Kosmetik gehört bei vielen dermatologischen Erkrankungen zur Basistherapie und ist ein Teilbereich der ästhetischen Therapie. Hierbei arbeiten Arzt und Kosmetikerin Hand in Hand.
Die ärztliche Behandlung wird durch die Kosmetik sinnvoll ergänzt. Ein gutes Beispiel hierfür ist die Akne. Neben Lokaltherapeutika (Lösungen, Cremes, etc.) und medikamentöser Therapie wird von den Leitlinien eine unterstützende kosmetische Behandlung empfohlen – Hauttypberatung, Behandlungen bei aktiver Akne (Mitesser, Verhornungsstörungen, entzündliche Läsionen), nach der aktiven Akne-Behandlung von Narben, Pigmentierungsstörungen, Hautunregel-
mäßigkeiten. Für viele weitere Erkrankungen gilt ähnliches.

Leistungen:
-  Hauttypberatung
-  Aknebehandlung
-  Narbenbehandlung
-  Fusspflege
-  Rosazea/Couperose
-  Pigmentstörungen
-  Antiaging

Besonders hervorheben möchten wir ein Verfahren, das wir anbieten:


LHA- Peeling:
Das LHA- Peeling (Lipo- Hydroxy- Acide) gehört zu den oberflächlichen Peelings, welche zur Behandlung der Hautoberfläche eingesetzt wird. Die oberste Hornschicht der Haut wird sanft "geschält". Es empfiehlt sich bei Lentigo, Akne, müder, fahler Haut, bei Unregelmäßigkeiten des Teints, Fältchen und Pigmentstörungen. Diese Art von Peeling zeichnet sich durch gute Wirksamkeit bei optimaler Hautverträglichkeit aus. Das LHA- Peeling ist fast entzündungs- und schmerzfrei. Rötungen der Haut sind meistens eine Stunde nach erfolgtem Peeling verschwunden.In den ersten Tagen danach kann es sein, dass die Haut leicht schuppt. Für optimale Ergebnisse sollten 4- 6 Sitzungen im Abstand von 2 Wochen durchgeführt werden.
Prinzipiell kann das LHA- Peeling zu jeder Jahreszeit durchgeführt werden. Da die Haut während einer Peeling- Behandlung lichtempfindlicher ist, sollte man die Sonne meiden und mindestens zwei Wochen nach Behandlungsende einen hohen Lichtschutzfaktor auftragen.
Fusspflege
Kosmetik